23.03.18

Geely steigt bei Daimler für über 7 Mrd. EUR ein (Ausgabe 4/2018)

Die Geely Group hat 9,69% an der Daimler AG erworben. Die Beteiligung hat einen Börsenwert von 7,26 Mrd. EUR. In einer Unternehmensmeldung begrüßen die Stuttgarter ausdrücklich den Einstieg von Geely-Gründer und CEO LI Shufu als neuen langfristig orientierten Investor. Geely ist nunmehr vor dem Staatsfonds Kuwait, der 6,8% hält, größter Aktionär von Daimler. Mit dieser Milliardeninvestition stellt Geely gleich zwei Rekorde für grenzüberschreitende Investitionen chinesischer Unternehmen auf: das wertvollste Investment in Deutschland und der weltweit größte Anteilserwerb an einem Automobilhersteller.

Das Privatunternehmen aus Hangzhou hat die Anteile an dem Stuttgarter Autobauer regulär an der Börse erworben. Wie Geely-CFO LI Donghui im chinesischen Fernsehen erläuterte, hat der Autobauer das Geld für die Beteiligung durch eine Kombination aus Krediten, Eigenkapital und Finanzinstrumenten aufgebracht. Nach Angaben von Geely plant man derzeit keine weiteren Zukäufe von Daimler-Anteilen. Das Unternehmen sieht sich als langfristigen Investor, der Daimler zum weltweit führenden Anbieter für Elektromobilität begleiten möchte. Erst im Dezember vergangenen Jahres stieg Geely zum größten Aktionär bei Volvo AB, dem zweitgrößten LKW-Anbieter weltweit, auf. Bereits 2010 hatte Li Shufu für 1,4 Mrd. EUR die schwedische PKW-Premiummarke Volvo von Ford Motors übernommen. Für Daimler war China 2017 abermals der wichtigste Einzelmarkt weltweit. Dort setzte der an der Börse derzeit mit 75 Mrd. EUR bewertete Autokonzern 615.000 Fahrzeuge ab. 70% davon wurden lokal produziert. Hauptpartner ist das Staatsunternehmen BAIC, mit dem Daimler das Joint Venture Beijing Benz Automotive Co. Ltd. (BBAC) betreibt. Ende Februar gaben die Stuttgarter bekannt, für die Herstellung von Premiumfahrzeugen zusammen mit BAIC weitere 1,5 Mrd. EUR investieren zu wollen, um das bestehende BAIC-Werk in Shunyi bei Peking zu einem gemeinsamen Standort auszubauen. Anfang März erwarb der deutsche Autokonzern zudem rund 4% an der BAIC-Tochter Beijing Electric Vehicles. Ein weiterer Partner ist BYD. Gemeinsam mit dem Anbieter aus Shenzhen arbeitet Daimler an der Entwicklung von Elektrofahrzeugen.

ma-rev.de/j1MqhR



Aktuelle Ausgabe

April 2018
Mehr...
E-Mag lesen


M&A China/Deutschland


Anzeige


M&A Datenbanken

> M&A DATABASE

Schnellsuche in M&A REVIEW