28.01.13

Weltweites M&A-Dealvolumen auf niedrigstem Stand seit fünf Jahren aufgrund schwacher Ergebnisse in Nordamerika und Europa (Ausgabe 2/2013)

Der Wert der weltweiten Fusionen und Übernahmen sank im Jahr 2012 zum fünften Mal in Folge. Insgesamt erzielten im vergangenen Jahr 65.060 Transaktionen einen Gesamtwert von 3,14 Mrd. US-$. Dies ist der niedrigste Stand sowohl nach Anzahl als auch nach Wert seit 2004. Die schwachen Ergebnisse in Nordamerika und Europa und der deutliche Rückgang bei den Transaktionswerten im Fernen Osten und in Zentralasien trugen zu diesem Abwärtstrend bei. Die BRIC-Staaten zeigten im Jahr 2012 unterschiedliche Ergebnisse: Während das Dealvolumen in Brasilien und Indien im Vergleich zum Vorjahr um 19 beziehungsweise 16% anstieg, verzeichneten China und Russland – verglichen mit dem Jahr 2011 – einen Rückgang von 27 beziehungsweise 50%. Dagegen blieben die weltweiten Private-Equity-Aktivitäten weiterhin stark. Hier stiegen sowohl die Anzahl als auch das Volumen der Transaktionen zum dritten Mal in Folge. So konnten im Jahr 2012 7.793 Private-Equity- und Venture-Capital-Transaktionen im Wert von insgesamt 321,3 Mio. US-$ abgeschlossen werden. Im Vergleich hierzu betrug die Anzahl der Transaktionen im Jahr 2011 7.752 Deals mit einem Gesamtwert von 300,9 Mio. US-$. Das 2012er Transaktionsvolumen entspricht somit einem Zuwachs von 7% und zeigt das beste Ergebnis seit 2008. Den vollständigen M&A-Report finden Sie unter:

www.bvdinfo.com/Ueber-BvD-de/Presse


Anzeige

Aktuelle Ausgabe


M&A China/Deutschland


M&A Datenbanken

> M&A DATABASE

Schnellsuche in M&A REVIEW


Anzeige