02.06.17

HNA hält 9,9% an Deutscher Bank und übernimmt C-Quadrat (Ausgabe 6/2017)

Die chinesische HNA Group hat ihren Anteil an der Deutschen Bank zwischenzeitlich auf 9,9% erhöht. Damit ist der Konzern aus Hainan nach seinem Einstieg im Februar mittlerweile zum größten Anteilseigner an Deutschlands führendem Geldinstitut geworden. Auf Platz zwei und drei liegen der US-Investmentriese Blackrock (5,88%) und die beiden Staatsfonds Paramount Services und Premium Services aus Katar (jeweils 3,05%). Die Gesamtinvestition für die Beteiligung wird auf mehr als 3,3 Mrd. EUR geschätzt. Sämtliche Transaktionen liefen über ein Vehikel des österreichischen Vermögensverwalters C-Quadrat. Diesen wird HNA jetzt ebenfalls übernehmen und hat dazu Verträge mit den Großaktionären getroffen. Das chinesische Unternehmen wird künftig mehr als 98% der Anteile indirekt über die Londoner Gesellschaft Cubic halten und womöglich einen Squeeze-out für die restlichen 1,54% der Anteile in Streubesitz anstreben. C-Quadrat weist derzeit einen Börsenwert von rund 260 Mio. EUR auf. Die HNA Group ist u.a. in den Bereichen Luftfahrt, Infrastruktur, Immobilien, Finanzdienstleistungen, Tourismus und Logistik tätig. 2016 erzielte der Konzern mit seinen 410.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 30 Mrd. EUR.

ma-rev.de/k0y88H

ma-rev.de/aeDG1G


Anzeige

Aktuelle Ausgabe

November 2017
Mehr...
E-Mag lesen


M&A China/Deutschland


Anzeige


M&A Datenbanken

> M&A DATABASE

Schnellsuche in M&A REVIEW