04.04.13

Europäischer Private-Equity-Markt: Stimmung klärt sich auf, aber Anpassung des Geschäftsmodells ist erforderlich (Ausgabe 4/2013)

Die Stimmung in der europäischen Private-Equity-Branche ist positiver als 2012. So werden im laufenden Jahr wieder mehr Deals erwartet – allen voran in Skandinavien (+2,7%) und Deutschland (+2,4%). Die Branche rechnet mit Transaktionen vor allem in den Bereichen Pharma/Healthcare (54%), Konsumgüter/Handel (51%), Energieversorger (41%), IT und Telekommunikation (41%).

Während die Targets deutlich attraktiver werden, geht die Mehrheit der Befragten in unserem Private-Equity-Outlook 2013 davon aus, dass Fremdkapitalfinanzierungen noch schwieriger werden. Dieses Ergebnis verwundert, da aktuell viel Liquidität im Markt vorhanden ist und vereinzelt Vorbereitungen für Verkäufe größerer Targets angelaufen sind.

Für Private-Equity-Investoren steht 2013 die Weiterentwicklung ihrer Portfoliounternehmen im Fokus, da passives Portfoliomanagement langfristig nicht mehr Erfolg versprechend erscheint. 67% der Investoren sind sogar der Meinung, dass das Private-Equity-Geschäftsmodell dem neuen Marktumfeld angepasst werden muss, um künftig für mögliche Krisen besser gerüstet zu sein.

www.rolandberger.com/pressreleases


Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Oktober2017
Mehr...
E-Mag lesen


M&A China/Deutschland

Anzeige



M&A Datenbanken

> M&A DATABASE

Schnellsuche in M&A REVIEW