17.07.13

Die Renaissance von M&A (Ausgabe 7/2013)

Fusionen und Übernahmen waren schon immer zyklisch. Gerade in den letzten Jahren sah es so aus, als wäre wieder ein Tiefpunkt erreicht. Viele Führungskräfte sahen Deals jeglicher Art kritisch. Doch eine Langzeitstudie von Bain & Company kommt zu einem anderen Ergebnis: In der vergangenen Dekade haben vor allem Unternehmen mit einer M&A-gestützten Wachstumsstrategie nachhaltig Wert für ihre Aktionäre geschaffen.

Die Bain-Analyse legt nahe, dass Topmanager sich noch mehr auf M&A konzentrieren sollten, wenn sie die Erwartungen ihrer Kapitalgeber erfüllen wollen. Denn von den 1.600 untersuchten Unternehmen erwirtschaftete die Gruppe derer, die keine Zukäufe tätigten, eine jährliche Gesamtaktienrendite von 3,3%, während diejenigen, die M&A-Deals durchführten, im Schnitt 4,8% Gesamtaktienrendite realisierten. Die höchsten Renditen erzielten die Unternehmen, die einen erheblichen Anteil ihrer Marktkapitalisierung in anorganisches Wachstum investierten – ihre Gesamtaktienrendite lag bei 6,4%.

Der Wachstumsdruck wird in Zukunft weiter steigen. Unternehmen sollten sich darauf vorbereiten, um von attraktiven Kaufgelegenheiten und den Vorteilen, die erfahrene Serienkäufer haben, zu profitieren. Denn wer regelmäßig M&A-Transaktionen durchführt, sammelt Erfahrung und kann ein wiederholbares Erfolgsmodell entwickeln. Ausgehend von einer klaren Strategie können diese Unternehmen Deals erfolgreicher anbahnen, verhandeln und die Targets schließlich besser integrieren – ein deutlicher Wettbewerbsvorteil.

www.bain.de/publikationen/articles/die-renaissance-von-mergers-and-acquisitions-so-sind-ihre-deals-erfolgreich.aspx


Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Oktober2017
Mehr...
E-Mag lesen


M&A China/Deutschland

Anzeige



M&A Datenbanken

> M&A DATABASE

Schnellsuche in M&A REVIEW