02.09.13

China: Chancen für Private Equity trotz Konsolidierung (Ausgabe 9/2013)

In China haben Private-Equity-Aktivitäten im vergangenen Jahrzehnt deutlich zugelegt. Investierten Private-Equity-Fonds im Jahr 2000 weniger als 1 Mrd. US-$ in China, so waren es 2012 schon über 15 Mrd. Mittlerweile sind etwa 10% der weltweiten Private-Equity-Investitionen in dem Land angelegt. Grund: Chinas Regierung sieht Private-Equity-Fonds als zentrales Instrument zur Förderung der kleinen und mittelständischen Unternehmen, die rund 60% des BIP erwirtschaften. Andererseits haben die jüngsten Regulierungsmaßnahmen der Regierung den chinesischen Private-Equity-Markt verunsichert und die Perspektiven für Investoren getrübt, unter anderem weil Börsengänge kleiner und mittelständischer Betriebe seit vergangenem Herbst gestoppt wurden. Die Experten von Roland Berger Strategy Consultants erwarten daher eine Konsolidierung des chinesischen Private-Equity-Marktes, die gleichzeitig aber auch neue Chancen für die Marktakteure schaffe. Chinas Private-Equity-Markt bleibe weiterhin attraktiv für Investoren, allerdings müssten sie ihre Aktivitäten zielgenauer einsetzen und vor allem die Besonderheiten des chinesischen Marktes berücksichtigen.

www.rolandberger.de/medien/publikationen/2013-07-21-rbsc-pub-Private_equity_in_China.html


Anzeige

Aktuelle Ausgabe


M&A China/Deutschland


M&A Datenbanken

> M&A DATABASE

Schnellsuche in M&A REVIEW


Anzeige