02.06.17

Britische Unternehmen trotz Brexit begehrt (Ausgabe 6/2017)

Ungeachtet der Entscheidung für den Austritt aus der EU bleiben britische Unternehmen für ausländische Käufer weiter attraktiv. Auch nach dem Votum im Juni blieb die Anzahl der Inbound-M&A-Transaktionen in Großbritannien im zweiten Halbjahr wie zuvor auf hohem Niveau. Im Rahmen einer Auswertung der Zephyr-Datenbank durch das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) wurden mehr als 300 Übernahmen und Beteiligungen durch Unternehmen aus dem Ausland auf den britischen Inseln gezählt. Dies entspricht dem Level der M&A-Aktivitäten in den vorhergehenden drei Jahren. Das finanzielle Volumen der Transaktionen explodierte indes geradezu. Mit 164 Mrd. EUR wurde das Dreifache des Vorjahreszeitraums und eine neue absolute Rekordhöhe erreicht. Für den Sprung bei der aggregierten Transaktionssumme ist ein M&A-Deal entscheidend verantwortlich: die Übernahme des Brauereigiganten SABMiller durch Anheuser-Busch InBev für 111 Mrd. EUR. Aber auch ohne Berücksichtigung dieses Mega-Deals würde die Periode zwischen Juli und Dezember 2016 das stärkste M&A-Halbjahr seit 2005 in Großbritannien darstellen.

ma-rev.de/PSqCgx


Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Juli/August 2017
Mehr...
E-Mag lesen


M&A China/Deutschland

Anzeige



M&A Datenbanken

> M&A DATABASE

Schnellsuche in M&A REVIEW